Montevecchio und Ingurtosu

Um besser das Verhältnis zwischen Menschen und Natur während Ihres Urlaubs auf dem Casa Marmida Bauernhof zu verstehen, wir empfehlen Ihnen die Ortschaften und die Bergarbeitersiedlungen in Montevecchio und Ingurtosu zu besichtigen.

Der Ort von Montevecchio ist in der Nähe von Guspini und gab es ehemals eine sehr wichtige Bergarbeiterstadt, dass heute im UNESCO und in „Parco Geominerario Storico Ambientale della Sardegna“ eingetragen ist.

Die Bergarbeiterstadt zwischen Wachstums- und Krisenphasen eine der wichtigste des Sardiniens wurde, mit Circa 5‘000 Einwohner und zwei „Cantieri di Ponente e Levante“ (Gruben) die wurde schließlich im Mai 1991 geschlossen.

In der Bergarbeiterstadt finden Sie:

  • In „Cantieri di Levante“ gibt es: „Cantiere di Sciria“; „Miniera di Piccalinna“; „Pozzo San Giovanni“, „Pozzo di Mezzena“ und „Pozzo Sartori“; “Laveria Principe Tommaso”; “Concessione Montevecchio N° 1”; “Miniera di Sant’Antonio”; die Werkstätten, das Dorf “Righi” und “Palazzo della Direzione”.

  • In “Cantieri di Ponente” gibt es: “Concessione di Montevecchio N° 2”; “Miniera und Pozzo Sanna”; “Concessione di Montevecchio N° 3”; “Miniere di Telle”; “Pozzo Amsicor”; “Miniera Casargiu”; “Pozzo Fais” und “Albergo Operai Francesco Sartori”.

Der Ort von Ingurtosu, der in “Parco Geominerario Storico Ambientale della Sardegna” eingetragen ist, auch zwischen Wachstums – und Krisenphasen eine sehr relevante Bergarbeiterstadt wurde: mit Circa 6‘000 Einwohner wurde schließlich am Ende des Jahres 1973 geschlossen.

In dieser Bergarbeiterstadt finden Sie:

  • „Pozzo Casargiu“, „Pozzo 92“, „Pozzo Gal“ (in „Cantiere Harold“), „Pozzo Lambert“, „Pozzo Turbina“, „Laveria Pireddu“ (in „Cantiere Naracauli“), “Laveria Brassey”, “Palazzo della Direzione (“Il Castello”) und schließlich die Anlegestelle von Piscinas.

Ingurtosu

Ingurtosu

Montevecchio

Montevecchio